Archiv der Herbert-und-Greta-Wehner-Stiftung (HGWST)

Archiv der Herbert-und-Greta-Wehner-Stiftung

Parallel zur Niederschrift der Herbert-Wehner-Biographie durch Christoph Meyer wurde ab 2003 begonnen, das Archiv der Herbert-und-Greta-Wehner-Stiftung (HGWST) zu verzeichnen. Während der größte Teil des Nachlasses von Herbert Wehner als „Herbert-Wehner-Archiv“ im Archiv der sozialen Demokratie (AdsD) in Bonn liegt und dort für die  wissenschaftliche Forschung zugänglich ist, lagert ein ebenfalls sehr wichtiger Teil-Nachlass in Dresden. Dabei handelt es sich um solche Akten, über die Greta Wehner verfügt hat, dass sie in Dresden, der Heimatstadt von Herbert Wehner, verbleiben sollen. Hinzu kommen laufende Sammlungen zu Herbert Wehner sowie seit 2017 Dokumente aus dem Nachlass von Rechtsanwalt Wolfgang Vogel (1925-2008), Herbert Wehners Partner bei seinen Bemühungen um die Freiheit von Menschen aus der ehemaligen DDR. Das Archiv enthält die folgenden für die wissenschaftliche Forschung zugänglichen Aktengruppen:

1. Teilnachlass Herbert, Lotte und Greta Wehner

a. DU (Diverse Unterlagen, 4,50 lfm)
Verschiedene Nachlassteile, besonders zu Verleumdungskampagnen gegen Herbert Wehner (1942–1998)

b. EA (Eigene Ausarbeitungen, 17,50 lfm)
Rede- und Aufsatzmanuskripte und -typoskripte Herbert Wehners, schriftliche Ausarbeitungen, Entwürfe, Interviews, Presseberichterstattung (1942–1992)

c. HF (Humanitäre Fragen, 1,00 lfm)
Politischer Teil der Bemühungen Herbert Wehners um Häftlingsfreikäufe und Familienzusammenführungen (1957–1994)

d. PB (Persönlicher Briefwechsel, 11,00 lfm)
(vor allem) private Korrespondenz (1915–2002)

e. Terminkalender (0,50 lfm)
Terminkalender von Herbert und Greta Wehner (1946–1995)


2. Sammlung der Herbert-und-Greta-Wehner-Stiftung

a. SD (Sammlung Dresden)
Gesammeltes zum Leben und zum Nachwirken von Herbert Wehner, teilweise schriftliche Erinnerungsstücke und Gaben von Mitgliedern des Freundeskreises Herbert-Wehner-Bildungswerk, auch vereinzelt Briefe von und an Herbert Wehner (ab 1906)

b. Bucheinlagen
Funde im Prozess des Verzeichnens der Herbert-und-Greta-Wehner-Bibliothek: Zettel, Lesezeichen, Widmungen, Postkarten, Verlagsprospekte, teils auch Briefe, Notizen usw.


3. Teilnachlass Wolfgang Vogel

a. WV (Nachlass Wolfgang Vogel)
Handschriftliche Notizen (Karteikarten) zum Kontakt Wehner-Vogel-Honecker, Reiseunterlagen, Memoranden, Presseberichterstattung, Briefwechsel (vor allem mit hochrangigen Politikern der Bundesrepublik Deutschland) – Schwerpunkt 1973-1990


Sammlung der Buchbeilagen und Widmungen

Urlaubspostkarte von Willy Brandt an Herbert Wehner

Die in vielen Büchern aufgehobenen Briefe, Karten oder Notizzettel sowie die handschriftlichen Zueignungen und Widmungen werden ebenfalls mit Namen, Datum und ggf. Inhalt verzeichnet und archiviert. In diesen kleinen Zeugnissen fließen Politisches und Privates zusammen. Sie verraten auf den ersten Blick keine aufregenden Geheimnisse, erweitern aber den Blick für persönliche Zusammenhänge und führen von der äußeren Gestalt in das Leben hinein, zu dem die Bücher gehörten und gehören.

 

Zugang zum Archiv

Die Nutzung des Archivs erfolgt auf schriftliche Genehmigung nach Vorlage eines hinreichend begründeten schriftlichen Antrags.  Das Formular zum Benutzungsantrag kann als pdf-Datei heruntergeladen werden. Näheres regelt die Benutzungsordnung.