„Ich bin Historiker – holt mich hier raus!“

Falsche Disziplin

Wikipediakorrektur Nummer 24

Der Eintrag zu Herbert Wehner auf dem Onlinelexikon „Wikipedia“ enthält zahlreiche Verzerrungen. Selbst dem Autor dieser Korrekturen und Schreiber der Biographie „Herbert Wehner“ bleibt nichts erspart.

Wikipediakorrektur Nr. 24 ist daher nur eine kurze Fußnote. Sie lautet:

Anders als auf Wikipedia dargestellt, ist der Autor nicht Politikwissenschaftler, sondern Historiker (https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Meyer, abgerufen am 11.11.2019).

Christoph Meyer, geboren 1966, hat von 1986 bis 1993 das Studium der Mittleren und Neueren Geschichte (Hauptfach), Germanistik und Politikwissenschaft (Nebenfächer) an der Universität zu Köln absolviert und mit dem Grad des Magister Artium (M.A.) abgeschlossen. Seine Promotion erfolgte im Jahr 1997 am Historischen Seminar der Kölner Uni mit einer Arbeit über das Kuratorium Unteilbares Deutschland (erschienen 1997 im Olzog-Verlag, Landsberg am Lech unter dem Titel „Die deutschlandpolitische Doppelstrategie. Wilhelm Wolfgang Schütz und das Kuratorium Unteilbares Deutschland 1954 bis 1972“).

Meyer dazu: „Warum Wikipedia mich als Politikwissenschaftler einsortiert und nicht als Historiker, ist mir schleierhaft.“

Fehler über Fehler!

Der Wikipedia-Eintrag zu Herbert Wehner ist mit zahllosen sachlichen sowie inhaltlichen Fehlern und Einseitigkeiten durchsetzt. Da Lamentieren nichts hilft, veröffentlicht die Herbert-und-Greta-Wehner-Stiftung auf ihrer Seite nach und nach Korrekturen und Einschätzungen.

Der aktuelle Stand der Wikipediakorrekturen zum Download als pdf hier. Weitere Korrekturen und Einschätzungen folgen.

„Ich bin Historiker – holt mich hier raus!“
Markiert in: